Wie viel kostet der Drogenentzug mit OPIOSTOP?

Kosten & Finanzierung des Drogenentzugs mit OPIOSTOP

 

Die gesamten Kosten des Opiatenzugs mit OPIOSTOP belaufen sich für Schweizer Patientinnen und Patienten auf 14’600 CHF. Dabei ist aber eine erste Kontaktaufnahme sowie das Ausfüllen des Fragebogens, bei dem Ihre Eignung für das OPIOSTOP-Verfahren evaluiert wird, jederzeit möglich und kostenlos. 

Was übernimmt die Schweizer Krankenkasse?

Der Drogenentzug unter Narkose ist keine Pflichtleistung der Schweizer Krankenkassen. Sie übernehmen aber einen Grossteil der Kosten für ambulante Leistungen vor und nach dem Entzug und die medikamentöse Nachbehandlung. 

Was übernehmen ausländische Krankenkassen?

Die muss mit der betroffenen Krankenkasse individuell angeschaut werden.

Wo erhält man finanzielle Unterstützung?

Der Hauptteil der Kosten werden in der Regel von den Patientinnen und Patienten selbst oder deren Familien getragen. Falls die Kosten des Opiatentzugs nicht alleine aufgebracht werden können, besteht aber die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung zu beantragen. 

So erhielten einige der bisherigen Patienten Unterstützung in Form von zinslosen Darlehen, durch gemeinnützige Vereine oder von Abstinenz-orientierten Stiftungen.

Ausländische Patienten

Länderspezifische Kosten für ausländische Patienten sind sehr unterschiedlich und müssen individuell beurteilt werden. Wir bitten Patienten und Patientinnen aus dem Ausland eine Kostenanfrage einzureichen, damit wir individuell und ausführlich Auskunft geben können.

Noch Fragen?

Gerne dürfen Sie uns kontaktieren, falls Sie Fragen betreffend die Finanzierung haben. Wir beraten Sie gerne zu allen Finanzierungsmöglichkeiten.