Was sind Opiate und Opioide?

Mehr über Substanzen.

WAS SIND OPIOIDE & OPIATE?

Opiate und Opioide sind sehr stark wirkende Schmerz- und Betäubungsmittel mit einem hohen Suchtpotenzial. Während es sich bei Opiaten im engeren Sinne um jene Mittel handelt, die Opium oder Opium alkaloid e - insbesondere Morphin - enthalten, bezeichnet der Begriff Opioide alle morphinähnlich wirkenden Substanzen. Morphin ist das älteste und relevanteste Opioid und gilt in der Schmerztherapie als Referenzsubstanz, an der die schmerzstillende Wirkung der anderen Opioide gemessen wird. 

Um Opiate handelt es sich bei folgenden Substanzen

  • Heroin / Dimethylmorphin (Diaphin®)

  • Morphin (Sevre-Long®, MST®, Sevredol®)

  • Hydromorphin (Palladon®)

  • Buprenorphin (Subutex®, Temgesic®, Transtec®)

  • Methadon / Levomethadon (Polamidon®)

  • Pethidin (Pethidin®, Dolantin®)

  • Tilidin (Valoron®)

  • Tramadol (Tramundin®, Tramal ®)

  • Codein (Codocontin®)

  • Oxycodon (Oxycontin®, Targin®, Oxynorm®)

  • Fentanyl (Fentanyl MAT®, Actiq®, Effentora®)

  • ...und weitere.
     

Im Ausland werden teilweise andere Handelsnamen verwendet.

Chemisch unterscheidet man die natürlichen Opioide (Morphin, Codein, Thebain, Papaverin, Noscapin), die halbsynthetischen Opioide (Heroin, Hydromorphon, Nicomorphin, Dihydrocodein, Hydrocodon, Buprenorphin) und die synthetischen Opioide (Methadon, Dextromoramid, Tilidin, Pethidin, Pentazocin).

Diese Substanzen können mit OPIOSTOP nicht behandelt werden

Nicht zu den Opiaten oder Opioiden gehören Kokain, Amphetamine (Crystal Meth), Cannabis, Alkohol, Benzodiazepine, Ecstasy (MDMA) oder andere halluzinogene Partydrogen. Diese können mit OPIOSTOP nicht behandelt werden.  

Opiatabhängigkeit

Das Resultat für den Erkrankten ist immer das gleiche: die tägliche Dosis kann nicht gestoppt werden, ohne schwere oder sogar  lebensbedrohliche Entzugssymptome auszulösen. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Abhängigkeit aus einem illegalen Drogenkonsum resultiert (Drogenpatienten) oder sich auf dem Boden einer chronischen Schmerzerkrankung entwickelt (Schmerzpatienten). Der Entzug unter Narkose mit der OPIOSTOP-Behandlung funktioniert für beide Arten der Abhängigkeit. 

OPIOSTOP

Spitäler fmi AG, Spital Interlaken
Weissenaustrasse 27
3800 Unterseen

Tel. +41 33 826 26 26

opiostop@spitalfmi.ch

© 2019 OPIOSTOP / Spitäler fmi AG